Prüfungsangst mit Hypnose besiegen in Berlin

Wie ich mich durch eine Prüfung mit Hypnose rettete

„Vor mir lag dieser wunderschöne, klare, Ruhe ausstrahlende Bergsee. Ich kniete mich am Ufer nieder und tauchte meine Hände in das kalte Wasser. Mit beiden Händen schöpfte ich so viel ich fassen konnte. Es war so erfrischend und beruhigend zugleich. Ich holte all mein Wissen heraus. All das, was ich in diesem Moment brauchte.“

Was? See? Wissen? Und was hat das mit Prüfungsangst zu tun?  🙄

Warum ich Ihnen etwas über Prüfungsangst erzählen kann?

Einige denken vielleicht: „Was will die mir über Prüfungsangst erzählen. Die weiß doch gar nicht wie das ist.“ Denkste! Ich weiß ganz genau, was das ist und wie sich das anfühlt. Denn seit ich denken kann, quält mich genau diese Angst, diese extreme Aufregung.

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich keine Angst vor einem Test, einem Referat oder einer Prüfung hatte. Es reichte schon, wenn ich nur an die Tafel musste oder eine Frage vor der Klasse im Sitzen beantworten sollte. Mein Herz schlug mir bis zum Hals und mein Gesicht glühte und leuchtete. Knallrot wie eine Tomate. Wie peinlich!

Beim Abi war ich in der mündlichen Deutschprüfung so nervös, dass ich mich schon kurz danach nicht einmal mehr an den Prüfungsablauf erinnern konnte, geschweige denn, was ich da erzählt habe. Ich weiß nur noch, dass ich morgens um halb neun aus dem alten Backsteingebäude rannte. Den Weg entlang zum Tor. Ich hatte irgendwie bestanden und ließ es alle wissen…

 

Mein Weg und die Prüfungsangst…

Als ich in der Ausbildung zur Industriekauffrau merkte, dass meine Angst – „meine“ Prüfungsangst –  immer noch da war und bei jeder Prüfung zunahm, ging ich auf die Suche… Ich hatte mich ja schon viel mit dem Unterbewusstsein beschäftigt und wusste, dass es eine Möglichkeit geben musste, „meine“ Prüfungsangst irgendwie in den Griff zu bekommen. Jetzt durfte ich nur noch herausfinden wie. Denn „meine“ Prüfungsangst war sehr hartnäckig. Und alleine durch meine Gedanken – so wie es in zahlreichen Büchern stand – konnte ich bisher noch nichts verändern.

Da ich in Berlin wohnte und man hier bekanntlich alles bekommt, machte ich mich auf die Suche in „esoterischen“ Läden. Aus dem Branchenbuch suchte ich mir Informationen heraus (Ja, ja, das Internet wäre mir damals eine große Hilfe gewesen 😉 ). Ich fuhr aus dem Norden Berlins quer durch die Stadt. Und tatsächlich. In einem kleinen Laden wurde ich fündig. 2 Kassetten mit dem Aufdruck Prüfungsangst ergatterte ich. Die Beschreibung auf den Kassetten über deren Inhalt und über deren Anwendung war etwas mager. Ich hörte mir die Kassette sicherheitshalber „im Wachzustand“ an, um zu erfahren, was mir der Herr erzählte. Denn ich wollte schon wissen, welche Suggestionen mir da in mein Unterbewusstsein geredet wurden.

Viel weiß ich nicht mehr davon. Doch das Bild, das mir suggeriert wurde und mir noch heute – 20 Jahre später – vor dem inneren Auge erscheint, ist ein klarer, beruhigende Bergsee. Ein See, in dem sich all mein Wissen befindet. Das gelernte, das gelesene, das gehörte, das nebenbei erhaschte,… einfach alles. Und ich brauche nur hinzugehen und es mir holen. Toll!

Und so half es mir bei der schriftlichen Abschlussprüfung zur Industriekauffrau:
Noch heute sehe ich mich in diesem Raum in der Berufsschule sitzen. Die Prüfungsbögen vor mir, ich schrieb. Doch dann begann die Nervosität in mir aufzusteigen. Ich merkte, wie ich kurz vor einem Blackout stand. Wer dieses Gefühl kennt, weiß wie schrecklich es sich anfühlt. Man ist dem so ausgeliefert. Ich blickte aus dem Fenster und plötzlich machte es „klick“. Ich schloss intuitiv für einen kurzen Moment die Augen und in mir tauchte dieser innere See des Wissens auf. Ich kniete mich nieder und schöpfte aus dem See. Schlagartig wurde ich ruhig, öffnete die Augen und schrieb weiter. Es war erstaunlich. Ich war begeistert. Und auch jetzt bekomme ich eine Gänsehaut, wenn ich diese Zeilen schreibe.

Und heute weiß ich: Das war Hypnose!

Genau im „richtigen“ Moment holte mein Unterbewusstes diese positive, beruhigende Suggestion des Bergsees mit all meinem Wissen hervor. So einfach? Ja, so einfach war es bei mir. In diesem Moment jedenfalls

In der Uni schlug es dann leider noch mal so richtig zu. Bei einer mündlichen Abschlussprüfung. Nach dem mich ein Prüfer ziemlich quälte (er war dafür bekannt), ich zu dem nicht so optimal vorbereitet war, fiel ich durch. Ich meldete mich bei niemandem. Diese Schmach musste ich mit mir ausmachen. „Durch die Prüfung gefallen? Das geht ja gar nicht. Du bist die einzige. Wie blöd muss man sein…“ Keine Ahnung was da noch für Gedanken durch mein Köpfchen sausten.

Nun…die Prüfung, die ein paar Tage später anstand, war der blanke Horror. Ich war gut vorbereitet! Wirklich! Doch plötzlich erwischte es mich. Blackout! Ich wusste plötzlich gar nix mehr. Zum Glück kannte mich der Professor. Ich sagte, was mit mir los war und sie versuchten mich „zu retten“. „Was war denn mit Ihnen los? So kenne ich Sie ja gar nicht.“ Waren die Worte bei der Notenbekanntgabe. Ich hatte mit Ach und Krach bestanden. Das reichte mir!

Wingwave ist auch eine Lösung – eine sehr gute sogar!

Später arbeitete ich dann noch an diesem Thema – mit wingwave. „Ich kann das nicht!“, „Ich weiß das nicht!“, „Was ist, wenn ich etwas falsches sage? Die anderen lachen mich dann aus. Die denken ich bin zu blöd.“ All diese Sätze, auch Glaubenssätze genannt, geisterten bei mir durch den Kopf. Warum weiß ich nicht. Dazu muss ich sagen, dass ich sonst nicht auf den Mund gefallen war und auch ganz und gar nicht schüchtern.
Etwas in mir ließ allerdings die Alarmglocken ertönen, sobald ich mein Wissen präsentieren sollte. 

Und so geht bzw. ging es vielen meiner Klienten. Ob vor einer Fahrprüfung oder einer Prüfung zum Wirtschaftsprüfer, Steuerberater oder Facharzt. Viele schlagen sich damit herum. Und einigen zerstört genau diese Angst sogar einen Berufstraum oder ein berufliches Weiterkommen. Weil die Prüfung einfach nicht zu bewältigen ist oder ein Bewerbungsgespräch oder Einstellungstest nicht gemeistert wird, da jegliche Souveränität in dem Moment flöten geht. Oder Präsentationen, Reden oder ähnliches in einer neuen, höheren Position gefordert werden, was für undenkbar ist. Doch das muss nicht sein! Ich weiß es, ich habe es erlebt!  🙂

Was ist mit Ihnen? Kennen Sie ähnliche Momente? Kennen Sie Prüfungsangst? Redeangst? Oder extreme Aufregung bei Präsentationen oder Vortellungsrunden? Wo schlägt Ihnen das Herz bis zum Hals?

Welche Techniken nutzen Sie für sich in solch einer stressigen Situation? Haben Sie einen Rettungsanker oder vermeiden Sie lieber?

 

6 Kommentare
  1. Anonymous says:

    Ich hatte schon seit meiner Kindheit Probleme mit Prüfungen.
    Ich habe nach 3 Sitzungen ein ganz anderes Gefühl, wenn ich in eine Prüfung gehe.
    Mir hat es wirklich geholfen. Ich kann es nur empfehlen.

    Antworten
    • Karen Jahn says:

      Hallo!
      Das freut mich sehr zu lesen!
      Ja, es ist eine tolle Möglichkeit, die Unsicherheit, Nervosität oder Angst hinter sich zu lassen und endlich sicher und souverän in eine Prüfung zu gehen.
      Alles Gute weiterhin und viel Erfolg!

  2. h. says:

    hallo! haben sie auch einen bericht mit hypnose und abnehmen? mich würde das sehr interessieren. wie wird das denn mit hypnose gemacht? ich habe auch noch nie eine hypnose ausprobiert…
    viele grüße, h.

    Antworten
    • Karen Jahn says:

      Hallo!

      Einen Bericht oder Falldarstellung über Hypnose und Abnehmen habe ich noch nicht geschrieben. Doch wird es diesen sicher in der nahen Zukunft geben und dann hier auch im Blog zu finden sein.

      Bei dem Thema Abnehmen hinterfrage ich erst einmal das Essverhalten und wo genau der Schuh drückt. Dann schauen wir gemeinsam, wie es vielleicht optimal wäre und was du dir selbst an Veränderung wünschst.

      Unter Methoden – Hypnose → „Abnehmen mit Hypnose“ gibt es noch mehr Informationen.
      http://coaching-und-du.de/methoden/hypnose/abnehmen-mit-hypnose-berlin

      Gerne stehe ich auch zu einem telefonischen Kennenlerngespräch zur Verfügung, um ein paar Eckpunkte zu besprechen und wie ich vorgehen würde. Das ist nämlich immer ganz individuell, da es bei jedem andere Ursachen gibt.

      Ich freue mich, wenn ich helfen konnte.

      Viele Grüße
      Karen Jahn

    • Karen Jahn says:

      Mir und vielen anderen hat es geholfen.
      Es hört sich manchmal mystisch an, doch das ist es nicht.
      Hypnose ist „sogar“ ein anerkanntes Therapieverfahren…

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.